Aktuelles

Marriage aus altem Holz (Palisander, Mollenhauer, 60er?) und neuem Plastik (Yamaha). Klingt super. Sieht doch cool aus, oder?

Hintergrund: 2 alte Becken. 20er Ride (Meinl, Messing, 90er), 17er Crash (Paiste, medium-thin, B20, 60er)

Comments 2

  • Du hast in dem entsprechenden Thread geschrieben, dass sie in dieser Kombination etwas tief ist, aber in sich stimmt. Ist das denn so wenig, dass man es durch kräftigeres Blasen ausgleichen kann? Oder müssen dann deine Mitspieler ihre Flöten entsprechend herausziehen (und stimmt bei denen die Intonation dann noch)?


    Nachtrag: Schöne Bildgestaltung - der Materialmix in den Becken spiegelt den der Flöte wieder :-)

    • Danke für den Kommentar, Fotografie ist ein anderes Hobby von mir. Die Flöte stimmt! Umgekehrt ist die Kombi aus Holz-Blasrohr und Plastik-Resonnanzrohr etwas zu tief, da der Plastik-Zapfen etwas zu lang ist. Und klingt insgesamt mehr nach Plastik.